Glossar

Merino Wolle

  • Was ist Merinowolle?
    Merino ist eine Schafrasse, die wegen ihrer weichen und fein gewellten Wolle sehr geschätzt wird. Unter anderem sorgen dieser dünne Wollfasern für einen besonderen Tragekomfort. Der von herkömmlicher Wolle bekannten rauen und juckenden Eigenschaften hat die Merino-Wolle nicht.
  • Woher kommt das Kratzen der Wolle?
    Durch die feinen Merino-Fasern, kratzt Merinowolle nicht! Herkömliche Wolle hat deutlich gröbere Faser. Wenn nun einzelne Fasern aus dem Gewebe herausragen, dann wirken diese wie kleine Borsten und reizen die Haut. Dies kann dann den Juckreiz auslösen.
  • Was ist Mikron?
    Micron ist das englische Wort für Mikrometer (1Micron = 1 Mikrometer (1µm) = 1/1000 Millimeter = 0,001mm) und ist die üblicherweise verwendete Einheit zur Beschreibung der Dicke von Wollfasern (Feinheitsgrad).
    Je feiner die Faser und damit einen niedrigeren Mikronwert, desto höher die Qualität.
    Die folgende Klassifizierung ist üblich:
    • Ultrafine: weniger als 16,9µm
    • Superfine: 17,0-18,9µm
    • Extrafine: 19,0-21,99µm
    • Fine: 22,0-23,09µm
    • Strong: 24,0-25,09µm
  • Merinounterwäsche
    Auch Base-Layer genannt ist die Kleidungsschicht, die direkt auf der Haut liegt. Merino eignet sich hier besonders gut, da dieses Material hauch dünn, atmungsaktiv, pflegeleicht und sogar geruchshemmend ist.

Schwitzen

  • Was ist Schwitzen?
    Als Schwitzen wird das Ausscheiden von Schweiß über die Schweißdrüsen beim Menschen (und anderen Säugetieren) bezeichnet. Der Fachbegriff ist die Transpiration.
  • Was ist Schweiß?
    Schweiß ist die wässrige Flüssigkeit die der Körper beim Schwitzen ausscheidet. Schweiß besteht größtenteils aus Wasser, sowie einigen Salzen und Harnstoff. Frischer Schweiß ist geruchlos. Der Schweißgeruch entsteht erst beim Abbau der Substanzen im Schweiß und erzeugt den typischen Schweißgeruch
  • Schweißdrüsen
    Die Schweißdrüsen sitzen in der Haut und sondern den Schweiß ab. Die Schweißdrüsen finden sich überall auf der Haut, an einigen Stellen treten diese gehäuft auf.
  • Warum schwitzen Menschen?
    Es gibt mehrere Gründe für das Schwitzen: Zum einen ist es die Temperaturregulierung und zum anderen die Signalwirkung und tritt unter anderem beim Stress-Schwitzen auf.
  • Wie kommt es zu Schweißflecken?
    Wenn der Körper viel Schweiß ausscheidet und dieser nicht schnell genug verdunsten kann, nimmt die Kleidung diesen Schweiß auf. Auf der Innenseite wird die Kleidung als erstes nass und langsam wandert das Wasser nach außen und wird dann sichtbar. Je nach Kleidung kann dieses schneller sichtbar werden, weil die Kleidung wenig Wasser aufnehmen kann.

Kleidung

  • Herrenbekleidung ist der Sammelbegriff der Bekleidung für Herren. Meinst meint dieser Begriff jedoch die vornehmere Kleidung in Abgrenzung zur Freizeit- und Sport-Bekleidung.
  • Herren Oberhemd, ist das Kleidungsstück, dass über dem Unterhemd getragen wird. Je nach Anlass wird darüber ein Sakko oder Weste getragen.
  • Herren Unterhemd gehört zur Kategorie der Unterwäsche und bezeichnet ein Hemd, dass direkt auf der Haut getragen wird. Häufig sind diese ärmellos und aus Baumwolle gefertigt.
  • Funktionswäsche bezeichnet Bekleidung, die eine spezielle Funktion erfüllen soll. Nach dieser Funktion werden Stoffe und Materialien ausgewählt und dem Zweck entsprechend verarbeitet. So gibt es Funktionswäsche für unterschiedliche Einsatzbereiche, unter anderem atmungsaktiv, thermoregulierend, antimikrobiell, flammhemmend, pfegeleicht, leicht, wärmend und kühlend.
  • Herrenanzug besteht aus Sakko und Hose und kann um eine Weste ergänzt werden. Dazu kommen ein Hemd und meistens eine Krawatte oder Fliege.
  • Basisschicht (engl. Base-Layer) benennt die unterste Kleidungsschicht, die direkt auf der Haut aufliegt. Ihre Hauptaufgabe ist es, den Schweiß vom Körper weg zu transportieren. Hierfür eigent sich besonders die Merinowolle, da diese viel Wasser aufnehmen kann, sich nicht nass anfühlt und auch dann noch warm hält.